Wissen Sie eigentlich, welche Schätze sich in Ihren Archiven befinden?

Sie sollten es wissen, denn Ihre «Archivschätze» haben einen grossen Wert für den optimalen Betrieb ihrer Liegenschaften und für die gewinnbringende Investitionsplanung von Umbauprojekten. Aber wissen Sie denn auch, welche Dokumente einen wertvollen Inhalt liefern?

Im Zeitalter der Digitalisierung, ist das strukturierte Digitalisieren der Papierarchive unumgänglich. Das Auffinden von Dokumenten ist in wenigen Klicks möglich. Durch das Ablegen der Dokumente in einem intelligenten Dokumentenmanagementsystem, weiss der Bauherr immer, welche Versionierung der jeweiligen Dokumente aktuelle Gültigkeit hat, welche Pläne dem IST-Zustand entsprechen und welche einer Aktualisierung bedürfen. Dadurch können mehrfache Datenhaltungen und -aufbereitungen vermieden werden.

Wir haben ein Ranking der wichtigsten Dokumente und Pläne erstellt, welche sich in der Regel in den Archiven befinden. Dieses Ranking kann Ihnen helfen, die wertvollsten Informationen über Ihre Liegenschaften aus Ihrem Archiv zu holen. Natürlich gibt es viele weitere wichtige Dokumente und Plänen. Diese findet man aber meistens bei den Verantwortlichen der Bewirtschaftung und des Betriebs.

Lassen Sie uns wissen, wenn Sie weitere wichtige Dokumente kennen, welche unbedingt gesichert werden müssen.

1.Werk- und Montagepläne

Die wichtigsten Pläne sind wahrscheinlich die Architekturpläne. Heutzutage sind die meisten Pläne bereits digitalisiert, weil die Bewirtschaftung diese für die Flächenermittlung benötigen. Wenn es aber um Umbauten geht, dann sind auch Detailpläne, sowie Werk- und Montagepläne wichtig, weil sie im Detaillierungsgrad noch einen Schritt detaillierter sind, als die normalen Architekturpläne.

(Referenz zum KBOB Dokumenttyp: V07105, V08006, V07208)

2.Gebäudetechnikpläne

Gebäudetechnikpläne beschreiben die gebäudetechnischen Installationen, welche bei Erweiterungen oder Umbauten essenzielle Informationsgrundlagen liefern. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass auch heute noch eine grosse Menge an solchen Plänen (auch Prinzipschema) in den Archiven liegen, auch wenn die Bewirtschaftung höchstes Interesse an solchen Plänen hat.

(Referenz zum KBOB Dokumenttyp: V08004, V08021)

3.Nutzungsvereinbarung

Die Nutzungsvereinbarung, welche auf dem statischen Nachweis basiert, beschreibt die statische Nutzung des Tragwerkes einer Liegenschaft. Damit ist die Nutzungsvereinbarung eines der wichtigsten Dokumente eines Gebäudes.
Hinweis: Je nach Gebäudeart gibt es auch für den Brandschutz eine Nutzungsvereinbarung inkl. einem Brandschutznachweis. Suchen Sie auch nach solchen Dokumenten.

(Referenz zum KBOB Dokumenttyp: B13001, B07002, B07004)

4.Schalungs- und Armierungspläne

Schalungs- und Armierungspläne beschreiben den Aufbau der Tragkonstruktion eines Gebäudes. Wenn es um einen Umbau oder eine Sanierung geht, wird sofort nach solchen Plänen gefragt. Zudem bieten Sie auch noch Informationen zur Architektur, auch wenn nur bei tragenden Elementen. Daraus lassen sich Masse ermitteln, welche für eine Bestandaufnahmen von Wert sind, wenn keine Architekturpläne mehr verfügbar sind.

(Referenz zum KBOB Dokumenttyp: V07201, V07202, V07205, V072011)

5.Baubewilligungen mit ihren Auflagen

Für die Geschichtsschreibung sind alle Baubewilligungen und Auflagen (z.B. zum Brandschutz) von elementarer Wichtigkeit, weil Sie Beschlüsse und Auflagen aufzeigen, welche über Jahre hinweg relevant bleiben.

(Referenz zum KBOB Dokumenttyp: O14014, O14015, O14050, B07001)

6.Adressverzeichnis der Projektorganisation

Die Adressen der Projektorganisation, sprich die Planer, Unternehmer und Lieferanten müssen ihre Dokumente über das Projekt selber auch 10 Jahre aufbewahren. Sollten Sie also bestimmte Dokumente und Pläne nicht mehr finden, so bieten diese Adressen die Chance auf ihre Archive zuzugreifen.

(Referenz zum KBOB Dokumenttyp: O02004)

7.Fotodokumentation

Fotos liefern ein reales Abbild bestimmter Orte aus bestimmten Zeiten. Das Problem dieser Fotodokumentationen ist aber, dass sie oft keinen Ortsbezug haben und somit weniger Wert sind. Trotzdem helfen Sie allenfalls bei der Suche nach Konstruktionsdetails oder Mängeln.

(Referenz zum KBOB Dokumenttyp: B17012)

8.Werkverträge

Werkverträge enthalten in der Regel neben den Ausschreibungsunterlagen auch die konkreten Angebote inkl. Angaben der verbauten Produkte. Diese Informationen können helfen, wenn es um Ersatzmassnahmen oder Sanierungen geht.

(Referenz zum KBOB Dokumenttyp: K03003)

9.Fachkonzepte

Fachkonzepte liefern konzeptionelle Informationen zu einer fachlichen Lösung. Zum Beispiel helfen Farb- und Materialkonzepte zu verstehen, wieso bestimmte Oberflächen damals so gewählt wurden. Dabei darf nicht ausser Acht gelassen werden, dass Oberflächen gerade bei öffentlichen Bauwerken, oftmals künstlerische Elemente waren und somit schützenswert sind.

(Referenz zum KBOB Dokumenttyp: B12001)

10.Bestandsanalysen und Gutachten

Bestandsanalysen und Gutachten zeigen eigentlich eine Situation vor der Sanierung einer Liegenschaft auf. Trotzdem findet man darin wertvolle Informationen, welche auf die Geschichte des Bauwerks hinweisen.

(Referenz zum KBOB Dokumenttyp: B05, B06)

Es gibt viele weitere Dokumente und Pläne, welche für die Bewirtschaftung und die Geschichtsschreibung wichtig sind. Diese sind in der Regel aber beim Objektmanagement zu finden. Eine weitere Quelle wichtiger Informationen sind Grundbuchamt und Vermessungsamt. Dort findet man offizielle und wichtige Informationen rund um Recht- und Pflicht, Besitz, Geschichte etc.

Wir hoffen, dass Sie von diesem Dokumentationswissen profitieren konnten. Falls Sie die Absicht haben, Ihr Archiv aufzuräumen, bieten wir Ihnen verschiedene Services an, welche Sie bei Ihrem Vorhaben unterstützen.

Rufen Sie uns an: 052 354 39 40 oder schreiben Sie uns noch heute eine E-Mail an .

 

Diesen Beitrag teilen auf: